In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Terporten aus Bad Neuenahr wurden mehrere Straßenzüge im Zentrum von Bad Neuenahr neu gestaltet.
Tragendes Element der Gestaltung ist die rhythmische Gliederung des Straßenraumes durch jeweils vier schlanke Bäume in Form eines wiederkehrenden Karrees. An den Plätzen und Gelenkpunkten wird der Rhythmus durch die lockere Pflanzung großkroniger Bäume unterbrochen. Im Zusammenspiel mit einer ansprechenden Ausstattung von Baumrosten, Bänken, Pollern und Lampen sowie den unterschiedlichen Wegebelägen sorgt dies für einen hohen Wiedererkennungswert des Ortskernes. Der neue Platz an der Jesuitenkapelle wird zusätzlich durch ein Wasserspiel belebt.
Zukunft Bad Neuenahr
Straßengestaltung
Planung und Bauleitung 2004 - 2007
zur übersicht